zurück zur Startseite zur nächsten Seite

Hier die Projektdoku als Datei herunterladen

Schul- und Sportzentrum Borgsdorf

2013 - 2015

Auftraggeber: Stadt Hohen Neuendorf
Architekten: Numrich Albrecht Klumpp Architekten, Berlin
Bearbeitungsfläche: 9.500 m²
Fertigstellung: 2015

Mit dem Neubau der Zweifeld-Sporthalle in Borgsdorf, einem Ortsteil von Hohen Neuendorf, wurde gleichzeitig die Chance für eine Neuordnung der sanierungsbedürftigen Freiflächen der Grundschule ergriffen. Aus einem Ensemble verschiedener Bestandsgebäude, dem Neubau der Sporthalle, dem Sportplatz und den Freiflächen der Schule entstand so der neue Schul- und Sportkomplex.

Den Zugang zur Anlage bildet der Eingangsplatz an der Bahnhofstraße. Hier entstand ein öffentlicher Ort für Aufenthalt und Begegnung für Schüler, Lehrer, Eltern, Vereinssportler, Anwohner und Besucher. Der vorhandene Kiefernbestand inspirierte die Entwurfsidee der „tanzenden Bäume“, welche in der Anordnung der Sitzbereiche fortgeschrieben wurde und sich als Thema im Bereich des Schulhofes fortsetzt. Kernstück der neuen Freianlagen der Schule ist der zentrale Hof auf zwei Geländeebenen. Umringt wird der Hof von einer Kette aus Teilbereichen, die mit verschiedenen Spielgeräten ausgestattet sind. Das auf Freiflächen und Dächern anfallende Regenwasser wird auf den Pflanzstreifen und dem Belag des Schulhofes vollständig versickert.

Gleich mit Baubeginn mussten die alten Spielflächen des Schulhofes der neuen Sporthalle weichen. Die Neuerrichtung der Spielflächen in verschiedenen Teilbereichen des Schulgeländes stellte im laufenden Schulbetrieb eine Herausforderung dar.